GaBi-Wein

Heute zum einfachen Essen ein (vermutlich) einfacher Wein:

2017er Weissburgunder – Großhöflein – trocken – Qw, Wagentristl, Leithaberg

Farblich ein relativ helles Goldgelb, riecht anfangs ein bißchen kaltvergoren plakativ, nach gut einer halben Stunde begibt sich die Frucht in Form von Birne und etwas Marille jedoch auf die ernsthaftere Seite der Weinwelt, wenn auch klar auf der primären Seite; dazu ganz leicht nussige, macadamiaartige Anklänge. Am Gaumen führen die Nußspuren zu einer angedeuteten Eleganz, die Säure ist gut eingestellt, ein Hauch Piment sorgt für eine angenehme Schärfekante, ein paar Blauköpfe als Unterlage. Beim recht schön langen Abgang kommt neben dem Piment auch noch eine deutliche Salzspur ins Spiel, allerdings wirkt das Salz irgendwie ein bißchen maskiert.

Insgesamt ein durchaus schöner WB, Salz und Würze heben ihn aus dem üblichen Weißburgunder-Gemenge zwar heraus, das „Einfache“ legt er aber dennoch nicht ganz ab. Für mich ein GaBi (ganz billiger) -Wein, den ich für 5 Euronen von der Resterampe gerettet habe, dafür unschlagbar in Ordnung, zum regulären Preis trotz Salz jedoch kein Nachkäufer für mich.

Meine Wertung: Nachkauf 1 von 3, Gesamt 16 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s