Gut – besser – Estate

Neulich gab’s die Gelegenheit, einen Restposten von 5 Wittmann’schen Guts-Rieslingen für überschaubares Geld einzusacken. Da meine Erfahrungen mit dem Gut gut sind und es sich auch nicht um 18er Kriegsfuß-Weine handelt, habe ich im Sinne von „wenig falsch machen“ gehandelt und nunmehr die erste Flasche probiert:

2017er Riesling – Estate – trocken – Gutswein, Wittmann, Rheinhessen

Im Glas ein leuchtendes Goldgelb, noch leichte CO2-Entwicklung. Nasal gibt’s etwas distinguiert und nachdrücklich zugleich Streichholzschachtelreibefläche sowie einen Hauch hellen Tabaks, gaumal geht’s dann hinsichtlich der Aromen aus der Flintschublade etwas kerniger zu, hier ist der Tabak dunkler, dazu gibt’s Wunderkerze und Chinaböller, dahinter dann recht gut differenzierbare Zitronen, Limetten, Pomelo und Zanzibar-Ananas, das Ganze mit einer leicht würzig-pfeffrigen Säure auf niedrigstes Trinkhemmnis getrimmt. Der ellenlange Abgang ist ebenfalls hochfrisch, hier mehr geprägt von der ultrafrischen und auch angenehm kantigen und etwas mit Zitronengras dotierten Agrumenseite, die Mineralik darf aber nach wie vor signifikant mitspielen.

Wenn auf der Flasche „Erste Lage“ draufstehen würde, gäb’s auch nix zu meckern, der normale Preis ist zwar für einen Gutswein auch für VDP-Verhältnisse schon recht amtlich, aber da der „Estate“ m.E. ohne Weiteres zwei Ligen höher mitspielen kann, relativiert sich das wieder recht gut.

Meine Wertung: Nachkauf 2 von 3, Gesamt 20 von 25

2 comments on “Gut – besser – Estate

  1. Hallo Erich,
    den 2019er Gutswein von Wittmann find ich auch sehr gelungen. Bei einer Gutsweinvertikalverkostung (was für ein Wort…) stach er gegen Keller, Bürklin-Wolf, positiv heraus. Natürlich noch viel zu jung waren sie alle…
    Grüße Ralph

    Gefällt mir

    • …es gibt aktuell auch Stimmen, seine Weine würden mit wachsendem Renommé beliebiger, angepaßter. Dieser Gutswein ist der jüngste, den ich kenne und ich kann diese Einschätzung aktuell (noch?) nicht teilen. Demnächst gibt’s wohl mal einen 14er Morstein, mal schauen wo da der Hammer hängt. Leider hat sich dieses GG preislich mittlerweile sehr zu seinem Nachteil entwickelt…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s