Natürlich rot

In den letzten Jahren habe ich immer mal wieder mit deutlicher Freude den weißen Loire-Schäumer mit dem urfranzösischen Namen „Natür’lich“ genossen. Vor einigen Monaten hab ich dann mal auf einer Resterampe das rote Pendant dazu entdeckt und kurzerhand mitgenommen. Aber wozu trinkt man ein richtig rotes Blubberwasser? Heute zur selbstgemachten Pizza konnte ich mir das dann ganz gut vorstellen:

2016er Gamay – Natür’lich – Vin mousseux – Vin de France, Landron Chartier, Loire

Farblich ein mittleres Kirschrot, mäßiger, feiner, dafür ausdauernder Blubber. Nasal gibt’s recht verhalten Kirschen der sekundären Art, dazu etwas sonnengegerbtes Fichtenholz. Am Gaumen dann eher Weichseln in herb-trockener Form, dazu Glimmer mit entsprechendem Bitterchen, ziemlich knackige Säure, der quasi null Zucker entgegensteht. Der ordentlich lange Abgang betont dann ebenfalls die leicht säuerliche Bitterkirsche, im Finale leicht staubig.

Trinkt sich durchaus schön, hat aber ein paar leicht ins Ruppige gehende Bitterkanten, die dann doch leicht deplaziert wirken, da gefällt mir die weiße Ausgabe wesentlich besser.

Meine Wertung: Nachkauf 1 von 3, Gesamt 17 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s