Chenin satt

Nach dem gestrigen Franken-Chenin habe ich heute zum Vergleich nochmal einen CB aus der Originalregion geöffnet, hoffentlich einer, der etwas expressiver ist als der aus unserer WRINT-Festtagswein-Runde

2018er [Chenin blanc] – Arena – Savennières AC, Mosse, Loire

Ein sattes Altgold im Glas, der Riechkolben bekommt’s vom Fleck weg mit zuckerfreiem, herben Honig (sowas wie Koriander / Thymian) zu tun, dann kommen sehr reife, konzentrierte Pfirsiche und Mangos in recht sekundärer Form ins Spiel, dazu etwas helles Nougat sowie Macadamia. Am Gaumen geht das im Prinzip so weiter, wirkt ein bißchen wie ein komplett zuckerfreier Süßwein ohne jegliche Dickweinallüren, die smarte Säure hält alles auf der beschwingten Seite, eine Art wachsiger Kalk als Grundlage. Der minutenlange Abgang lebt von leicht grünlichen Honig-Nuß-Noten und der wunderbar geschmeidig-frischen Säure.

Das ist schon ein ordentliches Pfund Chenin! Herausragend hier die Spannung zwischen den eigentlichen Dickmachern wie Honig und Nüssen sowie dem amtlichen Fruchtkonzentrat und der alles im Fluß haltenden Säure. Dafür lasse ich die große Mehrheit aller GG’s gerne links liegen!

Meine Wertung: Nachkauf 3 von 3, Gesamt 23 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s