Untypischer Schlegel-Franke? – Rev. 1

Das Würzburger Weingut „Bürgerspital“ ist ja eines, das den Bocksbeutel nach wie vor hochhält, auch hin bis zu den „GG’s“. Allerdings kommen die Randersackerer Rieslinge der Ersten und Großen Lagen in Schlegelflaschen daher, sind die vielleicht nicht typisch genug? Aber ein Typizitätsfetischist bin ich ja nicht, eher im Gegenteil: auch und gerade Sachen „neben der Spur“ machen mir viel Freude! Und nachdem die Ersten Lagen des konkurrierenden Juliusspitals, welche ich in den den Jahren bis 2016 immer mit Genuß getrunken habe, sich aktuell (zumindest gemäß meinem persönlichen Geschmack) klar im Sturzflug befinden, scheinen die „BüSpi’s“ meinen Vorlieben mittlerweile mehr und mehr entgegen zu kommen. Dementsprechend heute mal ein weiterer Proband:

2019er Riesling – Randersackerer Marsberg – RR – trocken – Erste Lage, Bürgerspital, Franken

Im Glas ein leuchtendes Goldgelb, fürs Näschen gibt’s vom Fleck weg einen prall gefüllten Zitruskorb mit Pomelo, Ugli, Limette und Pampelmuse, schön differenziert aufgereiht, dahinter etwas Korund in blau. Auch am Gaumen prallt’s ordentlich im Zitruskorb, hier sind bei aller Frische auch etherische Öle der Agrumen vernehmbar, weiters eine stützende Kräuterigkeit aus der Melisseecke; die Säure ist hyperknackig, führt aber nicht zur Gesichtsentgleisung (jedenfalls bei mir nicht), mineralischerseits auch hier was sehr Kühles, (Muschel-) Kalk kommt mir jedenfalls nicht in den Sinn. Der minutenlange Nachhall wirkt ziemlich mundwässernd, das Finale konzentriert sich dann auf die gelben Zitrusfrüchte.

Das ist schon eine recht amtliche Zitrusbombe! Kompromißlos frisch und dabei doch fern der reinen Zischweinebene, sehr klar und (aromen-) differenziert, für mich kein typischer Muschelkalk-Riesling (was jetzt nix Schlimmes ist), vielleicht kommt er deswegen in einer Schlegelflasche daher. Überhaupt: was wohl „RR“ heißen mag? Ein Hinweis auf Holz im Quadrat ist’s jedenfalls nicht…

Rev. 1: die Erläuterung zur Bedeutung des „RR“ steht in den Kommentaren, vielen Dank!

Meine Wertung: Nachkauf 3 von 3, Gesamt 21 von 25

2 comments on “Untypischer Schlegel-Franke? – Rev. 1

  1. Die RR Linie ist wirklich schön. Ich mag sie mehr wenn sie schon 1-2 Jahre gelagert waren. Allgemein sehe ich es auch so. Das BuSpi hat ein wenig die Spitze hier in Würzburg übernommen. Sie haben ein breites Angebot, wo ich noch nie etwas schlechtes im Glas hatte und haben sich jedes Jahr immer wieder verbessert. Da wird gute Arbeit geleistet. Nicht umsonst stellen wir bei uns doch öfters etwas von ihnen vor.
    RR steht übrigens für Randersackerer Rieslinge bzw. Riesling in Reinkultur. Also recht unspektakulär.

    Gefällt mir

    • …das mit der „Reinkultur“ finde ich tatsächlich passend, danke für die Info! Ich liebäugle damit, mir hiervon (und von einigen anderen Sachen) aus dem relativen Kaltjahr 2021 was zu besorgen, es dann aber vsl. noch etwas länger liegen zu lassen.
      Kennt ihr auch das GG vom Pfülben? Kommt ja auch in der Schlegelflasche daher…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s