Grüner Grüner Veltliner

Bei manchen Gerichten denke ich nicht lang nach und greife -meistens jedenfalls- bei einem ganz bestimmten Weintyp zu. Beim Wiener Schnitzel ist’s regelmäßig ein Grüner Veltliner, welcher das Essen begleiten darf, nach kurzem Bestandscheck wurde es heute der

2015er Grüner Veltliner – Inzersdorfer Ried Zwirch – trocken – 1 ÖTW – Traisental D.A.C. Reserve, Markus Huber, Traisental

Das Glas präsentiert ein recht knalliges, leuchtendes Schwefelgelb, nasal fällt gleich ein Mix aus grünlicher Reneclaude und grüner Mango auf, diese sind leicht sekundär und scheinen direkt aus einem alten Holzzuber zu kommen. Am Gaumen gesellen sich auch ein paar gelbere Aromen von Pfirsich und Mango dazu, die Säure ist recht potent, auch hier ein bißchen sehr altes Fichtenholz, ganz leichtes, zementiges Bitterchen. Der Abgang ist der relativ herbste Teil des Genusses, dominierend ist jedoch die leicht grünliche Gelbfrucht.

Insbesondere für den warmen Jahrgang 2015 ist dieser einerseits dichte, aromatisch aber auch zurückgenommene und speckröllchenfreie GV mit seinem leicht burgundischen Touch recht bemerkenswert, Frische und subtile Eleganz halten sich schön die Waage. Eins der schöneren Veltliner-Erlebnisse der letzten Zeit!

Meine Wertung: Nachkauf 2 von 3, Gesamt 19 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s