Wegweiser fürs Restsortiment

Gestern Abend schon wieder was aus dem aktuellen Jahrgang und zwar eine Sorte, die aus meiner Sicht erst mit untypisch viel Säure zur Hochform aufläuft. Ob das letztes Jahr geklappt hat, auch wenn wir hier von der Kaiserstuhlgegend reden, die ja als die wärmste in D gilt?

2021er Grauburgunder – vom Löss – trocken – Badischer Landwein, Peter Wagner, Baden

Im Glas ein noch sehr helles Goldgelb, in der Nase aktuell recht jung gelbfruchtig nach Kaktusfeige, Nektarine, Galamelone und einem Hauch Bananenschale riechend, ein Anflug von Großholzaromatik. Schmeckt dann auch so, zur Junggelbfrucht kommt noch ein kleines, leicht krautiges Grünbitterchen, die Säure ist tatsächlich recht gut ausgeprägt, die Mineralik bestätigt sich gemäß der Aufschrift auf dem Etikett. Abgangsmäßig wiederholt sich das Ganze auf einer leicht cremigeren Ebene, im Finale jedoch immer noch eine ganz schöne Frische.

Auch wenn ich diesem Grauburgunder eine grundsätzlich schöne Struktur bestätigen kann -insbesondere was die Säure angeht-, werde ich nicht ganz warm mit ihm, ich bin mir auch nicht sicher, ob das Begeisterungspotential noch ausbaufähig ist. Bleibt jedenfalls deutlich hinter den anderen bisher probierten Wagner-Weinen aus früheren Jahren zurück, ich werde aber die anderen 21er -wenn denn bei meinem Händler verfügbar- gerne auf den Prüfstand stellen, säuremäßig zeigt der Wein ja in die richtige Richtung.

Meine Wertung: Nachkauf 1 von 3, Gesamt 17 von 25

Werbung

2 comments on “Wegweiser fürs Restsortiment

  1. Besten Dank für diesen Post. Ist 2021 vielleicht doch nicht der kühle Strukturweinjahrgang den alle erwartet hatten? Was sagen Ihre bisherigen Erfahrungen dazu?

    Gefällt mir

    • …nun, mit den paar Fläschchen, die ich bisher probiert habe, kann ich mir zwar noch kein so ganz profundes Urteil erlauben, aber so rein säuremäßig geht das insgesamt schon in die richtige Richtung. Nur ist Säure halt nicht allein glücklich machend und vor allem in den „unteren Ligen“ scheint man die Weine teils dann doch eher auf mild zu trimmen, indem man an anderen Schräubchen dreht. Blind einfach drauf loskaufen kann man m.E. auch in diesem Jahr nicht, aber ich denke schon, daß ich einige vielversprechende Sachen in den Keller befördern kann. 2022 wird ja schon wieder eher „2018 reloaded“ wie’s ausschaut… 😡

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s