Blaufränkisch von verschiedenen Böden – Teil 2 – Relaunch

Wieder mal ein Weinchen, das gut viereinhalb Jahre warten mußte, bis es erneute Beachtung durch uns fand: 2012er Blaufränkisch – [Horitschoner] Hochäcker – trocken – Qw, Weninger, Mittelburgenland Im Glas ein leicht trübes Rubinrot mit bräunlichem Einschlag, riecht nach Kirschkompott, gegerbten Preiselbeeren und tabakdotierten roten Pflaumen, bleibt dabei aber auf der reduziert-samtigen Seite. Am Gaumen […]Read Post ›

WRINT – diesmal tatsächlich online

Nach einiger Zeit haben wir’s tatsächlich mal wieder geschafft, zum eigentlichen Podcast-Termin an einer WRINT-Flaschen-Verkostung teilzunehmen. Noch dazu diesmal ein aus meiner Sicht sehr spannendes Thema, nämlich „Georgien“, wobei alle drei Weine in der dort beheimateten Amphore bzw. „Quevri“ vergoren und ausgebaut wurden, die verwendeten Trauben entstammen alle der aktuell 525 Mitglieder umfassenden autochtonen Rebsortenfamilie […]Read Post ›