…mal nix von der Insel…

Ich habe mich beim Aufenthalt auf Fuerteventura weitgehend von canarischen Weinen „ernährt“, aber ein paar Festlandweine gab’s auch, u.a. diesen hier:

2017er Albariño – Rías Baixas DO, Bodegas Vionta, Galicia

Im Glas ein dunkleres Strohgelb, in der Nase erst recht verhalten, dann Kaktusfeige und erst grüne, dann gelber werdende Äpfel, noch später auch Speckstein. Am Gaumen von der Fruchtseite her ähnlich, leicht mit Gerbstoffen ummantelt, trotz ordentlicher Säure leicht angecremt, dazu eine leicht seifige Mineralik. Der Nachhall hallt einigermaßen lang, auch hier behält die leicht belegte Frucht die Oberhand.

Dieser Albariño flutscht recht schön, obwohl er auf den ersten Schmeck gar nicht so frisch ‚rüber kommt. Machte mit Meerblick und Brandungsgeräuschen dennoch einigen Spaß.

Meine Wertung: Nachkauf 1 von 3, Gesamt 17 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s